Mittwoch, 10. Oktober 2012

Hunger!

Tag 2 Vegan for Fit

Frühstück: Breakfastcrunch mit Mandelmilch -> und wieder hab ich  80% der Zutaten unterschlagen => "Breakfastcrunch" lediglich aus ungesüssten Cornflakes, Kokoschips, gepoppten Amaranth und selfmade Mandelmilch! Rezept dafür ist denkbar einfach und folgt wenn ich nen anständiges Foto hab :D

Nicht so optimales Licht

Mittags: Smoothie bestehend aus Ananas, Kiwi, Grapefruit, Orange, Gojibeeren, Wasser und 1 Tl Matcha. Same as yesterday. Er rettet mir täglich die Mittagsstunde (dachte ich da noch). Und nein, ich denke nicht das das Challengekonform ist, ist mir aber egal weil 1. hatte ich keine Lust zum vorkochen und 2. bringt es mich tatsächlich über den Tag, jedenfalls bis zur nächsten Mahlzeit :D


Abends: Kürbispommes mit Basilikumketchup -> aaaaaaaaaaaaaaaaaaw... lecker! genau das richtige gestern Abend gewesen, wobei wahrscheinlich bei meinem Hunger alles das richtige gewesen wäre....

Sport: whoopwhoop... ich war tatsächlich aktiv! 10 Min Ganzkörperworkout auf dem heimischen Wohnzimmerboden + 5 Min Bauchmuskeltraining direkt nach dem aufstehen -> bei mir müsste es eher "kein-Bauchmuskeltraining" heißen, bei der Anstrengung geh ich nämlich davon aus das ich einfach keine habe. Nach der Arbeit ging es dann zum Schwimmen.... 1,1 km in 38 Minuten (22 Bahnen)!

So und mein wertes Wohlbefinden an dem Tag:
Nach dem Aufstehen wieder putzmunter ansonten: grottig... aber sowas von elendig! Nach dem Frühstück kam wieder das bekannte Hungerloch welches ich mit Grünem Tee ertränken wollte, hat aber nur mäßig geklappt. Um 12 gabs dann den heißersehnten Smoothie... für den ich dann auch bis 15 Uhr gebraucht habe, die Zusammenstellung war geschmacklich eher nicht so der Hit (normal brauch ich für 1 Liter Smoothie keine 10 Minuten) :S zusammen mit Grünem Tee eine echt schlechte Mischung -> so ging es mir dann auch, regelrecht übel war mir. Aber egal! Zum schwimmen ging es nach einem zwischenstop bei Alnatura trotzdem. Kurz eingekauft, mich durch die Probierteller gefuttert (das Pflaumenmus ist wirklich gut!) und weiter ging es. Schwimmen war kein Problem nach den ersten 3-4 Bahnen läufts immer am besten. Nur zum Ende hin war ich das erste mal richtig erschöpft, Wackelbeine inklusive. Zuhause war ich dann nur noch zur Aufnahme von Essen und auf dem Sofa rummümmeln fähig. Passte aber, mein Omniveggievegani hat gekocht <3. In weiser Voraussicht nehme ich mir nun doch wieder was zu beißen mit auf die Arbeit, zumindest wenn ich anschließend zum Sport will!

Liebste Grüße!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen