Dienstag, 2. Oktober 2012

Lasagne (Vegan)

Zwischen dem ganzen berichten und Vegan for Fit Posts, gibt hier auch mal wieder ein Rezept ;) Ich denke mal, selbst Garfield könnte der fleischfreien Variante nicht widerstehen ;)

Lasagne

Zubereitung für 8 Portionen (oder 4 große)

Lasagne:
150g Sojagranulat
1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
1 dicke Knoblauchzehe, gepresst
1 große Dose geschälte Tomaten, gestückelt
150ml Wasser
12 Lasagne Blätter
Gewürze: Rosmarin, Thymian, Oregano, Salz 1 Tl Gemüsebrühe
Bechamel Soße:
1 El Alsan (oder andere Margarine)
2 gehäufte El Weizenmehl
200-250 ml Sojamilch
Salz, Zitrone, Olivenöl
Pizzaschmelz zu bestreuen

Zunächst das Sojagranulat lt. Packungsanweisung oder eigener Gewohnheit aufquellen lassen, anschließend  auspressen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten (ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man die Sojaschnetzel anschließend gänzlich abkühlen lässt, haben sie eine festere Konsistenz). Zwiebelstreifen zufügen und mitbraten bis die Zwiebeln glasig sind bzw angebraten. Den Knoblauch zufügen und eine Minute mitdünsten und drauf acht geben das er nicht anbrennt. Mit den gestückelten Tomaten und ca 150 ml Wasser ablöschen. Jeweils 1 Tl Rosmarin, Thymian, Gemüsebrühe und 1/2 Tl Salz und Oregano zufügen und abschmecken, bei Bedarf mehr würzen und bei niedriger Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die Bechamel Soße fertig ist (welche man auch weg lassen kann wer etwas auf seine Linie achten will oder low carb isst). Ofen auf 200° vorheizen

Während die Soße alleine weiter köcheln kann wird die Bechamel Soße gemacht.
Einen großzügigen El Alsan in einem Topf erhitzen und verflüssigen, Mehl hinzufügen und mit Alsan klumpfrei vermischen. Nun nach und nach die Sojamilch hinzufügen und unter ständigen rühren zu einer dicklichen Soße langsam aufkochen lassen und gelegentlich vom Herd nehmen. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht mit Zitronensaft, Salz und Olivenöl abschmecken.

Zum Schluss wird die Lasagne geschichtet, zuerst eine dünne Schicht Tomatensoße darauf folgen die Lasagneplatten und am Ende die Bechamel Soße. Weiter so schichten bis alles aufgebraucht ist und mit der Tomatensoße abschließen. Pizzaschmelz oder beliebigen Hefeschmelz oder Cashewcreme drüber geben. Bei Pizzaschmelz lässt man die Brösel am besten in die Tomatensoße einsinken (man kann auch mit einem Löffel nachhelfen) und 30 Minuten auf mittlerer Schiene bei Umluft fertig backen.

Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Wow - sieht die toll aus!
    Und sieht aus als hielte die Masse auch gekocht gut zusammen, beim abstechen und auf den teller tun zerfallen meine Lasagne meist immer total.
    Erklär doch mal wie Du den Pizzaschmelz machst,, bitte bitte!!!!
    Ich krieg den einfach nicht hin und hab schon paar Rezepte versucht.
    Bald mag ich nicht mehr,d abei fehlt sonst einfach was bei der Lasagne.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aloha!

      Das ist gekaufter Wilmersburger Pizzaschmelz! Könnte dir aber auch empfehlen einfach mal Cashewmus mit Salz und Hefeflocken zu mischen und mal rumzuprobieren ;) Und ja, die Lasagne hält recht gut :D

      LG Miene

      Löschen
    2. Aaaah, hab grade heute erst nachgeguckt und den Wilmesburger Schmelz entdeckt und überlegt ihn zu bestellen.
      Ich glaub ich werd ihn einfach probieren, bin manchmal einfach zu megafaul um alles selber zu machen. *zugeb*
      GLG, MamaMia

      Löschen
  2. Also ich hab sie heute leicht abgewandelt nachgekocht und kann das Rezept nur empfehlen!!! Habe statt des Granulats Hackfleisch benutzt und die Lasagne mit richtigem Käse bestreut - geschmacklich konnte man den Unterschied kaum feststellen! Selbst mein Mann wusste nicht, dass ich ihm vegan aufgetischt habe :O). Das werde ich öfter machen! So macht gesund leben Spaß!

    AntwortenLöschen