Donnerstag, 8. November 2012

Kopf -> Tisch

Beim stöbern in diversen veganen Gruppen bei Facebook bin ich auf den Mamikreisel gestoßen. Eine Mutter hat ledigleich allgemein nach veganen Eltern mit Kindern gefragt und wollte sich einfach drüber informieren wie es anderen veganern damit geht (vegane Erziehung). Das so eine Frage natürlich wieder eine unnötige Grundsatzdiskussion mit sich bringt war natürlich klar und ich las weiter. Find das hin und her ja immer unheimlich interessant *fight* :D Natürlich auch weil beide Seiten sich dann immer möglichst viel Mühe geben die besseren Argumente zu haben wodurch ein Leser durchaus profitieren kann. Bei folgenden Kommentarauszügen gings aber halt gar nicht mehr, Kopf-> Tisch und ich frag mich ob die Leute auch tatsächlich drüber nachdenken WAS sie da eigentlich schreiben >.<


"Ich lüge mein Kind nicht an. Ich selbst habe viele Ferien aufm Bauernhof verbracht. War im Reiterverin & hab dennoch Pferdefleisch gegessen. Und?
Ich empfinde es eher als Anlügen, wenn ich meinem Kind erzähle, dass es den Kuhkindern die Milch wegnimmt, weil ich das selbst nicht glaube. Ich seh das eben anders.
Kannst du denn nicht sachlich diskutieren, ich spüre deutliche Anfeindungen.
Mein Kind kriegt beigebracht, dass es Lebewesen sind, aber wir nunmal am Beginn der Nahrungskette stehen ;) . Darüber will ich auch nicht diskutieren."


Äh Hallo? Ich weigere mich, mich selber vor meiner Umstellung, in solchen Kommentaren wieder zu finden. Ich meine das sagt mir doch schon der gesunde Menschenverstand und grade weil ich eine Frau bin das Milch, stink normale Milch, von Säugetieren stammt. Was Säugetiere sind lernt man in der Grunschule und was >säugen< ist, grundsätzlich wohl auch. Wenn man es natürlich damit begründet das Kuhkinder keine Kuhmilch brauchen, weil die kleinen Kuhkinder auf einem Teller als Schnitzel mit Pommes landen, kann ich die denkweise natürlich verstehen.... nochmal Kopf -> Tisch....

Noch was... der Mensch steht am Beginn der Nahrungskette?! Ich bin dafür die Frau scheucht man einmal durch die Wildnis, oder einen Wald oder was auch immer, ich bin überzeugt die Tiere werden in ihr eher eine Mahlzeit finden als umgekehrt. Ich stelle es mir grad bildlich vor wie ein Kind von einem größerem Tier verspeist wird weil es so eine denkweise eingetrichtert kriegt und nicht vorsichtig und respektvoll genug mit Tieren umgeht ...

Dieser Post ist natürlich frei von jeglichen Studien, wissenschaftlichen Beweisen, Belegen oder sonst was sondern spiegelt einfach nur meine Meinung ;) Sollte der Leser keine Ironie verstehen wird er an diesem Artikel keinen Spass haben ;)

Darf ich so nen Kommentar eigentlich ohne Quellangabe Posten? Falls nicht hol ich das natürlich nach, dann können noch mehr diesen Schmarn lesen ;)

Liebste Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen