Dienstag, 2. April 2013

Osteressen oder was mach ich aus zuviel TVP

Das lange Wochenende ist leider leider leider vorbei, wie habt ihr die Feiertage verbracht? Ich muss gestehen, meins war weder aufregend noch traditionell und fällt wohl und langes Faulenzwochenend ;)

Keine Eiersuche, keine Nester füllen, keine Schokoosterhasen (jedenfalls nicht für mich), prinzipiell war es fast wie an Weihnachten kurz nach Thailand, von Osterfeeling bei uns keine Spur ;) Ist aber auch nicht tragisch, fällt nämlich bei uns eher in die Kategorie Kommerzevent....

Was leckeres zu essen gab es trotzdem! Ich hatte noch recht viel TVP Zeugs was ich in den letzten 2 Wochen ziemlich fix verbraucht habe nachdem es seit Moooonaten hier rum lag. So nach dem Motto "use up along". Die ersten Versuche mit TVP waren anfangs (uhu schon 8 Monate her) eher nicht so der Hit bis auf Lasagne oder irgendeine Gemüsepfanne. Nachdem ich aber, angeregt von den Umsteigern, auf die Idee kam das Sojazeug auszukochen und es zb bei den Spareribs regelrechte Lobeshymnen auch ausschließlich von Omniseite gab, war es wieder Zeit für ein paar Experimente um es meinem Omni noch etwas schmackhafter zu machen.

Ich erinner mich an unser erstes Gulasch mit Sojawürfeln... ähm ja... es war essbar! Ich fand es tatsächlich nicht so schlimm, aber mein Omni, die Würfel waren schwammig, null Geschmack etc etc. Gegen die Konsistenz konnte ich damals auch tatsächlich nichts verteidigendes einwenden. Tips wie scharf anbraten... auspressen... einkochen... etc... waren bei mir irgendwie komplett wirkungslos. Mit der Zeit kam dann die Erkenntnis das TVP, wenn ich es nicht als Schnitzel oder ähnlichem verarbeitet, etwas fester wird wenn es nach dem (fertig) kochen, vor dem Verzehr erstmal kalt wird und man es vor dem Verzehr kurz erneut erwärmt.

Nach dieser Methode gab es Donnerstag das erstmal mal wieder Gulasch, ein furchtbar leckeres, mit bissfesten faserigen TVP Würfeln. Ein besseres hab ich zu Omnizeiten auch nicht gegessen und schon gar nicht gekocht. Witzigerweise war ich, wenn es ums kochen mit Fleisch ging, stellenweise schon recht unfähig.... während ich allein gewohnt hab gabs meistens nämlich nichts was schlecht werden könnte und man gut lagern kann.... Möhrensalat oder Pasta ;) Naja egal....


Vor dem Gulasch reload gab es die Wochen mehrfach (!!!) die Spareribs nach dem Rezept von den Umsteigern so dass ich tatsächlich (nachdem der Karton hier 8 Monate rum lag) neue Soja Big Steaks kaufen musste, hätte ich ja nicht gedacht (auch schon wieder halb leer). Daraufhin folgten Sojamedaillons als panierte Schnitzel, Sojaschnetzel als Gyros und zu guter letzt war nur noch das Sojagranulat über.

Mein Omni macht eine absolut göttliche Bolognese nach einem Orginalrezept aus Bologna... welches er mir wahrscheinlich nicht für den Blog verraten wird.... Diese Bolognese hatte er für mich an Silvester mit Tofu gekocht, war schon ganz lecker aber doch nicht ganz so das Wahre, die Gewürze kamen einfach zu stark raus. Diese Bolognese ist für ihn der Inbegriff eines Fleischgerichts und die Herstellung hatte jedesmal Ritualcharakter... und genau diese Bolognese sollte ER mir aus dem Sojagranulat kochen, jawohl! Ich muss wohl nicht erwähnen das er grundsätzlich skeptisch bei der Idee war ;)

Das Sojagranulat musste ich allerdings für ihn "präparieren"... d.h. auskochen und auspressen... anschließend hab ich ihn allein in der Küche gelassen. Er bruzelte und kochte und..... war überhaupt nicht zufrieden, das Granulat war weiterhin matschig und weich. Ich fand den Umstand recht lustig, "seine" Bolognese kocht er mindestens 2 Stunden und hat dafür die nötige Geduld, mit Sojagranulat geht es wesentlich schneller aber die "Abkühlung" konnte er nicht abwarten ;) Irgendwann hat er mir dann auch einmal geglaubt das er die Bolognese nur einmal ordentlich auskühlen lassen muss um genug Biss rein zu bekommen.


Tja was soll ich sagen, die Bolognese wurde fantastisch! Mein Omni hat sich gar nicht mehr eingekriegt vor Begeisterung und ich zitiere ihn: "Geschmacklich ist da überhaupt gaaar kein Unterschied" hach da hätte ich vor Freude rumhüpfen können, war aber zu sehr mit essen beschäftigt ;)


Und als Nachtisch gabs.... veganisierte Pasteis de Nata, eine Portugiesische Leckerei ;) Rezept folgt!


Das Einzige was mir zur Zeit nicht so gut gefällt ist die Menge an Junkfood. Ich scheine von einem "Trend" in den nächsten zu rutschen, und das ziemlich schnell. Zu blöd wenn man immer etwas entdeckt was man dann unbedingt ausprobieren muss. Aber ich gelobe Besserung! Folgendes musste aber doch noch sein ;)


Hölländische Frikandel Spezial nach Maulwurf Art mit Bratkartoffeln und Rüblikuchen von Totally Veg ;)










Kommentare:

  1. mmmh Bolognese aus Sojagranulat machen wir auch sehr gern - haben allerdings noch kein "leibrezept" :) Ich find es aber toll, dass dein Mann kocht! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dann muss ich "meine" Bolognese mal reinstellen :D auch wenn sie wohl nur halb so raffiniert ist wie die von meinem Omni ;) Muss ihn mal animieren noch viel mehr zu kochen ;)

      LG

      Löschen