Mittwoch, 3. April 2013

Pasteis de nata

Nachdem ich mich beim Geburtstagsbuffet für meinem Omni kläglich mit den ganzen Leckereien verschätzt hatte, gab es keinen Platz mehr für Blätterteigtaschen. Über blieben also 2 Rollen frischer Blätterteig der auch nicht ins Gefrierfach passte... beste Gelegenheit für Experimente ;)

Pasteis de nata sind eine Portugiesische Spezialität, auch genannt Pasteis de belem. Ich habe sie bisher nur einmal gegessen, daher kann ich nicht sagen ob alle genau so schmecken wie meine damals. Meine vegane Version find ich jedenfalls ziemlich lecker, auch wenn jetzt wahrscheinlich Portugiesische Bäcker einen Anfall bei dem Rezept kriegen könnten :D Immerhin recht einfach...

Pasteis de nata


Zubereitung für 12 Törtchen

1 gekaufte Rolle Blätterteig (Backblech größe)
1 Pck Vanille Puddingpulver
500 ml Pflanzendrink 
2 geh. Tl Sojamehl
2-3 El Brauner Rohrohrzucker
gemahlene Vanille (alternativ ausgekratztes Vanillemark oder Vanillezucker)
Kala Namak
Zimt

Puddingpulver mit Sojamehl und Zucker mischen und von dem Pflanzendrink 4 EL zufügen und die Mischung glatt rühren, den Rest des Drinks aufkochen lassen. Sobald der Drink kocht, nimmt man ihn von der Herdplatte und rührt fix das Puddinggemisch mit einem Schneebesen unter. Gewürzt wird nun mit 1 Msp Vanille, 1-2 Prisen Zimt und 1-2 Prisen Kala Namak, es sollte ganz leicht Eiig schmecken und bloß nicht versalzen und langsam rantasten, versalzenes kann man evtl noch mit mehr Zucker retten (hat bei mir geklappt :>) Pudding beiseite stellen und abkühlen lassen, Zwischendurch immer mal rühren damit sich keine Haut bildet.

Während der Pudding abkühlt, werden die kleinen Törtchen vorbereitet. Dazu den Blätterteig leicht ausrollen und mit Zimt bestäuben (kann man, muss man aber nicht). Die Blätterteigplatte (von der langen Kante gesehen) senkrecht in 3 gleich große Teile schneiden (bei mir warens 14cm x 26cm) und diese Teile aufrollen. 


Jedes der drei Röllchen anschließend nochmal in 4 gleich große Stücke schneiden, die Stücke ein wenig "rund" rollen, an den Schnittkanten zusammen fügen, leicht zur Kugel rollen, mit der zusammengefügten Stelle auf die Arbeitsplatte legen und zu kleinen runden Talern auswallen. 


So groß das sie zu 3/4 in eure Förmchen passen, anschließend werden die Taler in die Muffinförmchen gedrückt.

Zuletzt die Törtchen mit 2 - 2 1/2 Tl Puddingmasse füllen (3/4 bis zum Teigrand).


Bei 230 °C im Ofen für 5 Minuten direkt unter dem Grill backen (damit die Bräunung entsteht), anschließend den Ofen auf 200°C runterschalten und die Törtchen für ca 10 Minuten auf mittlerer Schiene weiter backen und aufessen =)


Beim ersten Mal habe ich Soja-Reis-Drink verwendet und beim zweiten Mal Kokosmilch, beides sehr lecker aber ich ziehe die erste Variante doch vor, funktionieren tut beides. Ich denke das Sojamehl ist optional. Man kann die Pasteis de nata auch ohne Grillen fertig backen, sieht dann allerdings nicht mehr "Orginal" aus. Und als kleine Anmerkung: der Pudding geht hoch beim backen und fällt beim auskühlen wieder zusammen, selbstgemachter Pudding, statt Puddingpulver, funktioniert denk ich mal auch und mit TK Blätterteigplatten klappts natürlich auch, die Platten haben dann, leicht ausgerollt, auch die richtige Größe ohne das man was zusammen schneiden muss :) Viel Spass damit!

Liebste Grüße

 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen